Plattform RESPEKT

für Freiheit, Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit

für Freiheit,
Grundrechte
und Rechtsstaatlichkeit

Brief eines Arztes: Verlust der Kontrollgruppe

DIE IDEE ALLE MENSCHEN DIESER WELT ZU IMPFEN, KÖNNTE EIN FATALER WISSENSCHAFTLICHER IRRWEG IN DER COVID-19 STRATEGIE SEIN. 

DER VERLUST DER KONTROLLGRUPPE.

Eine „weltweite Pandemie“, die Verbreitung eines neuen, mittels PCR Test  detektierten Virus, führt zu großen Anstrengungen in allen beteiligten Wissenschaften.

So weit so gut, und man kann zu den unglaublich rasch zur Verfügung stehenden Impfstoffen stehen wie man will oder kann, zustimmend, skeptisch, ablehnend oder gleichgültig.

Als Arzt bin ich selbst immer der Wahrheit und dem Wohl meiner mir anvertrauten Patienten verpflichtet. Ich habe einen Eid geleistet, und ich sollte mich eingebunden fühlen in einer permanenten wissenschaftlichen Diskussion, einem ständigen Diskurs mit Kollegen und auch selbst nach Erkenntnis streben und stets die Grundsätze „nach bestem Wissen und Gewissen“ und „Primum nil nocere“ also „erstens nie schaden“ ! beherzigen. 

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass kluge Köpfe an der Entwicklung der Impfstoffe arbeiten, dass es ihnen tatsächlich gelungen ist, etwas brauchbares geschaffen zu haben, dann dürfen wir auch bei aller Skepsis durch die weltweit nicht eindeutige Studienlage über die derzeitigen Impfungen betreffend der Effizienz und der möglichen schweren Nebenwirkungen, diese auch bei einer bedingten Zulassung einsetzen, da wir vermeintlich in einer Notsituation sind. 

Jedoch muss es weiterhin permanent „nach bestem Wissen und Gewissen“ heißen. Nicht medizinische, pekuniäre und sonstige Überlegungen sind absolut abzulehnen. In einer Notlage können also auch ohne sonst übliche längere Vorprüfungen vorerst suboptimale oder gar gefährliche Wege eingeschlagen werden. 

Aber wie bei einer Bergtour, wenn eine extreme Wettersituation ein Abweichen vom Normalweg bedingt, muss man sich vorsichtig weitertasten und beim Lichten des Nebels auch einmal die Umkehr oder eine Richtungsänderung in Erwägung ziehen. 

Daher sind unbedingt großangelegte und erstklassige wissenschaftliche Studien ohne Zeitvergeudung durchzuführen, wenn möglich nur mit staatlicher Finanzierung und ohne Sponsoring der beteiligten Pharmaindustrie. Dann wird sich auch der Nebel lichten.

Und wenn sich der Großteil der wissenschaftlichen Kapazitäten darauf verständigen könnte, dass wir mit der Summe guter Untersuchungen tatsächlich gerade die größte medizinische Studie der Menschheitsgeschichte durchführen, und auch wenn nicht alle Studienteilnehmer freiwillig mitmachen, so könnten die Ergebnisse ganz großartige Erkenntnisse über die Möglichkeiten oder/und auch über Schwierigkeiten der m-RNA Technologie erbringen.

Aber das  ENTSCHEIDENDE dabei ist, wie übrigens bei jeder seriösen Studie: Die  KONTROLLGRUPPE!

Und die KONTROLLGRUPPE SIND DIE UNGEIMPFTEN!

Mit der Idee einer generellen Impfpflicht, also der Durchimpfung der gesamten Menschheit Verlieren wir die KONTROLLGRUPPE. Damit verlieren wir alle Ergebnisse und Erkenntnisse !

Wir könnten diese großangelegte Studie in vielen Ländern starten und in der Bevölkerung Teilnehmer suchen, also geimpfte Freiwillige und ungeimpfte Freiwillige, und Bestimmungen der Antikörper, Immunzellen, des Immunstatus, der Viruslast, der Übertragungsdynamik, aber auch der Wirkungen und Nebenwirkungen etc. durchführen, was uns allen letztendlich weiterhilft.

Sollte es jedoch Argumente gegen den „Erhalt“ einer KONTROLLGRUPPE unter allen Menschen geben, so sollten diese diskutiert werden und es wäre v.a. interessant, wer diese Argumente vorbringt. 

Es bleibt die Hoffnung, dass wir unsere so wichtige KONTROLLGRUPPE nicht untergehen lassen.

Dr.med.univ. Jörg S. (vollständiger Name der Redaktion bekannt)

Leserbriefe geben die Meinung des jeweiligen Verfassers wieder. Die Veröffentlichung erfolgt um ein vielfältigeres Bild zu schaffen.

Unterstützen Sie die Aktion „Ich sage es mit RESPEKT“

Auf einfache Art und Weise können Sie eine Unterstützungserklärung für diesen Brief abgeben. Werden Sie aktiv und sagen Sie Ihre Meinung! Jede Stimme zählt.
Durch Anklicken der Funktion „Aktiv werden“, öffnet sich Ihr E-Mailprogramm mit einem Text- und Adressatenvorschlag. Den Text können Sie nach Belieben verändern und an die gewünschten Adressen verschicken.

Hinweis: Falls die automatische Funktionalität auf Ihrem System nicht möglich ist oder Sie mit Webmail arbeiten, können Sie stattdessen auch manuell folgende Adressen in Ihre E-Mail einfügen:

Oder teilen Sie den Brief auf Sozialen Netzwerken:

Neueste Beiträge

Aktueller Kommentar

Newsletter

Newsletter