Plattform RESPEKT

für Freiheit, Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit

für Freiheit,
Grundrechte
und Rechtsstaatlichkeit

Augenärztin lehnt Behandlung ungeimpfter Patienten ab

Bei meiner Augenärztin war ein Termin für Donnerstag, den 2. Dezember fixiert, den ich für mich in Anspruch nehmen wollte. Am Dienstag, den 30. November habe ich bei ihr angerufen, um einen zweiten Termin zu erhalten, für meine Frau. Es wurde mir der 20. Jänner vorgeschlagen. Ich fragte die Ordinationshilfe zur Sicherheit: „Können wir einfach mit einer FFP2-Maske kommen wie bisher, oder verlangen Sie jetzt ein Testergebnis, z.B. einen PCR-Test?“ Die Ordinationshilfe fragte: „Ja sind Sie denn nicht geimpft?“ Ich sagte: „Nein, ich bin nicht geimpft und meine Frau auch nicht.“ Da wurde sie hörbar verlegen und sagte: „Da muss ich erst zurückfragen.“ Als sie das getan hatte, sagte sie: „Bitte lassen Sie sich impfen, sonst können Sie nicht zu uns kommen.“ Ich antwortete: „Dann suchen wir uns einen anderen Augenarzt. Streichen Sie die beiden Termine.“

Die Ärztin, um die es geht, ist übrigens keine Wahlärztin, sie hat alle Kassen.

Teilen:

Neueste Beiträge

Aktueller Kommentar

Newsletter

Newsletter