Plattform RESPEKT

für Freiheit, Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit

für Freiheit,
Grundrechte
und Rechtsstaatlichkeit

Offener Brief an den Rektor der Karl-Franzens-Universität Graz

Sehr geehrter Herr Rektor!

Nach mehreren Jahren des freudvollen Studierens an der Uni Graz muss ich Ihnen leider mitteilen, dass es mir unter den gegebenen Umständen unmöglich ist, auch nur eine einzige Lehrveranstaltung im kommenden Semester zu besuchen. Geduldig und immer in der Hoffnung auf Besserung, habe ich die letzten Semester während der Corona-Zeit über mich ergehen lassen und versucht, den entstandenen Schaden auf ein Minimum zu reduzieren. Doch mittlerweile ist meine Geduld am Ende. Die Teilhabe an Lehrveranstaltungen an höchst persönliche und vertrauliche gesundheitsbezogene Daten zu koppeln, ist in höchstem Maße abzulehnen und geradezu grotesk. Weder kann man Menschen dazu zwingen sich einem medizinischen Eingriff zu unterziehen, noch erscheint es einer aufgeklärten Gesellschaft würdig, den Eintritt zu Bildung daran zu koppeln, ob ein Stück Plastik einen oder zwei Striche anzeigt.

Das Leitbild Ihrer Universität schmückt sich mit nun zu Floskeln verkommenen Sätzen, welche von „Gleichbehandlung“, „sozialer Kompetenz“ und „ethischer Integrität“ sprechen. Ich frage Sie, wie passen derart selbst gesteckte Ansprüche noch mit der Einführung des „Grünen Passes“ zusammen? Welche „soziale Nachhaltigkeit“ verfolgen Sie, wenn Sie Menschen nach ihrem gesundheitlichen Status einordnen und manchen den Zutritt zu Lehrveranstaltungen verwehren? Wie wahren Sie den „Grundsatz der Forschung und Lehre“, wenn Sie die Teilhabe an Lehrveranstaltungen von der Zurschaustellung von privaten Gesundheitsdaten abhängig machen? Universitäten galten einst als Orte der Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden. Als Orte des respektvollen Austauschs, des Miteinanders. Und das sollten sie auch weiterhin sein, unabhängig irgendwelcher erdenklicher Merkmale wie Ethnie, Religion und eben auch gelöst vom Besitz eines Gesundheitszertifikats.

UNIVERSITAS MAGISTRORUM ET SCHOLARIUM

mit freundlichen Grüßen

Daniel Pronegg

Unterstützen Sie die Aktion „Ich sage es mit RESPEKT“

Auf einfache Art und Weise können Sie eine Unterstützungserklärung für diesen Brief abgeben. Werden Sie aktiv und sagen Sie Ihre Meinung! Jede Stimme zählt.
Durch Anklicken der Funktion „Aktiv werden“, öffnet sich Ihr E-Mailprogramm mit einem Text- und Adressatenvorschlag. Den Text können Sie nach Belieben verändern und an die gewünschten Adressen verschicken.

Hinweis: Falls die automatische Funktionalität auf Ihrem System nicht möglich ist oder Sie mit Webmail arbeiten, können Sie stattdessen auch manuell folgende Adressen in Ihre E-Mail einfügen:
rektor@uni-graz.at

Oder teilen Sie den Brief auf Sozialen Netzwerken:

Neueste Beiträge

Aktueller Kommentar

Newsletter

Newsletter