Die RESPEKT+ Bildungskartei vernetzt Lehrende und Lernende
16. Juli 2021
Kinder haben Spaß in der Schule
von Michael Karjalainen-Dräger

Die Maßnahmen der Bundesregierung zum Umgang mit dem Covid19-Virus haben in allen Segmenten des Bildungssystems zu zahlreichen Verwerfungen geführt bzw. teilweise bereits lange bestehende Probleme an die Oberfläche geschwemmt. Eine immer größer werdende Zahl von Lernenden, deren Eltern und Lehrenden ist dadurch bewusst geworden, dass es im Bildungsbereich einen grundlegenden Wandel braucht.

Perspektiven für den notwendigen Bildungswandel

In mittlerweile zwei Vernetzungstreffen von Unterzeichner*innen des Bildungsmanifests der Plattorm RESPEKT+ hat sich herauskristallisiert, dass es Gemeinschaften und Räume benötigt, die es Lernenden in Begleitung von Lehrenden ermöglicht, ihre Bildungslaufbahn erfolgreich zu absolvieren.

Aus diesem Grund hat das Team der Plattform RESPEKT+ Bildung die Erstellung einer „Bildungskartei“ initiiert. Über die Website respekt.plus/bildungskartei können sich sowohl Eltern bzw. Schüler*innen, die eine außerschulische Alternative, z.B. in Form einer Lerngruppe suchen, als auch Lehrer*innen, die ein Bildungsangebot machen wollen, eintragen. Ebenso werden Menschen, die einen Bildungsraum suchen oder einen solchen zu bieten haben, miteinander vernetzt. 

Das Bildungsteam der Plattform RESPEKT wird Nachfragende und Anbietende aufgrund deren Angaben miteinander in Kontakt bringen. Auf diese Weise werden Menschen unterstützt, die eine Alternative abseits des von zahlreichen Maßnahmen beschränkten schulischen Bildungsweges finden wollen.

Ein auf diese Weise begangener außerschulischer Bildungsweg ist durch die österreichische Bundesverfassung möglich. Dazu ist eine „Anzeige der Teilnahme am häuslichen Unterricht“ nötig, die vor Beginn des neuen Schuljahres bei der jeweils zuständigen Bildungsdirektion einzubringen ist. Diese kann formlos oder über das von den Behörden auf deren Websites zur Verfügung gestellte Formular erfolgen. Bis zum Ende des Schuljahres ist dann ein Externist*innenprüfungszeugnis vorzulegen, das ein erfolgreiches Bestehen des Jahresstoffes der Fächer der jeweiligen Schulstufe nachweist.

Für detaillierte Fragen steht das Team der Plattform RESPEKT+ Bildung gerne via E-Mail unter bildung@respekt.plus zur Verfügung.

Michael Karjalainen-Dräger

Persönlichkeitstrainer, Pädagoge, Entfaltungsbegleiter
Team RESPEKT+Bildung
bildung@respekt.plus

Kontakt

11 + 8 =

Newsletter

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Arbeit.

Send this to a friend