Plattform RESPEKT

für Freiheit, Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit

für Freiheit,
Grundrechte
und Rechtsstaatlichkeit

Ein absolutes NEIN zum Impfzwang mit einem experimentellen GEN-Impfstoff

Menschen mit einem hohen Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 sollen jede denkbare, medizinisch einwandfreie und angemessene Betreuung erhalten – mit dem Ziel: geschützt, genesen, gesund!

Für alle anderen gilt

• Ein Leben in Freiheit ohne Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte.
• Ein Leben ohne Testzwang. Ohne Maskenwahn. Ohne Impfpflicht. Weder direkt noch indirekt.

Anspruch auf Gesundheit

Alle Österreicher haben Anspruch auf bestmögliche medizinische Versorgung und Hilfe. Das ist aufgrund des Primats von SARS-CoV-2 heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Ein Blick auf andere Gefährdungspotenziale stellt die Sinnhaftigkeit des Corona-Maßnahmenzwangs endgültig in Frage: Häufigste Todesursachen in Österreich pro Jahr sind Herz-Kreislauf-Versagen, Krebs, Rauchen, Krankenhauskeime und Diabetes.

Die wahren 4 Gs

Gesund

Über 99,6 Prozent der Bevölkerung sind nicht durch das Coronavirus gefährdet.
• Wissenschaftliche Studien belegen, dass nur ein geringer Teil der Bevölkerung erkrankt.
• Lockdowns sind epidemiologisch sinnlos, richten aber enormen Schaden an (Stanford Studie, Prof. Ioannidis 1/2021, 3/2021).

Ganzheitlich

• Biologische, psychische und soziale Aspekte sind gleichwertig zu berücksichtigen, ebenso die Auswirkungen auf wirtschaftliche und kulturelle Entwicklungen.

Großartig

• Unser Immunsystem bietet einen großartigen Schutzschild gegen Erkrankungen jeglicher Art.
• Das körpereigene Abwehrsystem zu stärken, ist die erfolgreichste Maßnahme gegen Krankheitserreger.

Glücklich

• Unabhängig vom Alter sind Glücksgefühle und ein erfülltes Leben im Alltag ein besonderer Jungbrunnen.
• Ängste und chronischer Stress jedoch, schwächen unser Immunsystem und machen krank.

Nein zum Impfzwang

Warum zwingt man jemanden, sich impfen zu lassen? Warum fürchten sich Geimpfte vor Menschen, die nicht geimpft sind? Wenn die Impfungen sicher und gut sind: Dann bräuchte es doch keinen Zwang! Dann können sich Ängstliche und Gefährdete doch schützen! Impfen kann Sinn machen – setzt aber ausreichende Sicherheitsstudien, Aufklärung und Freiwilligkeit voraus!

Das heißt:

Ja zu ausreichend getesteten Impfstoffen, wie zum Beispiel gegen Kinderlähmung oder Keuchhusten. Ein Segen für alle, denen dieser Schutz wichtig ist.

Nein zu GEN-Impfstoffen mit möglichen schwersten Folgen – wie z.B. Autoimmunerkrankungen, Thrombosen, die zu Amputation führen können, Embolien, Hirnblutungen, Herzmuskelschwächung, nicht ausgeschlossene negative Auswirkungen auf Fruchtbarkeit und Zeugungsfähigkeit, Schwächung des Immunsystems usw. Langzeitfolgen? Unbekannt! Sicher? Nein, es wurde nur eine bedingte Zulassung (klinische Prüfungsphase III) erteilt!

Namhafte österreichische und internationale Experten, Ärzte und Wissenschaftler warnen – wie Univ.-Prof. DDr. Schubert, Univ.-Prof. Dr. Sönnichsen, DDr. Fiala, Dr. Hubmer-Mogg. Aber auch internationale Stimmen, allen voran Prof. Dr. Montagnier.

Prof. Dr. Luc Montagnier, Medizin-Nobelpreisträger und Virologe, bezeichnet die Politik der Massenimpfungen als einen schweren Fehler. Sie sei ein wissenschaftlicher und ein medizinischer Irrtum – und unakzeptabel. Es sei zudem auffällig, dass in jedem Land die Todeskurve der Impfkurve folge.

Es ist verdächtig, wenn mit Zwang und Druck gearbeitet wird! Warum das alles – wenn die Impfung sicher und gut sein soll?

Newsletter