Nebenwirkungen der Impfung mit AstraZeneca
12. Juni 2021

Es ist mir ein Anliegen, die Nebenwirkungen nach der Impfung gegen Covid-19 mit dem Impfstoff von AstraZeneca, bekannt zu geben.

Ich bin 69 Jahre alt und bis dato immer fit und gesund unterwegs gewesen; am 14.04. habe ich mich impfen lassen, weil in meiner Familie keiner verstand, warum ich das nicht machen möchte. Die ersten Nebenwirkungen, die sicher viele Menschen auf dieser Welt hatten oder immer noch haben, waren extreme kalte Gliederschmerzen und Kopfschmerzen; nach einiger Zeit kam das Fieber, da habe ich mir noch gedacht, wenn es nicht mehr wird, ist das in Ordnung für mich.

Doch am vierten Tag begann der Horror, das rechte Bein wurde immer dicker, ich konnte weder mit dem Fuß abrollen bzw. Stiegen steigen. In der Nacht begannen dann die extremen Schmerzen und ich ging gleich am nächsten Morgen zum Hausarzt. Seine Diagnose lautete Thrombose, worauf er mich sofort zum Röntgen und Ultraschall überwies, wo eine tiefe Beinvenenthrombose beidseitig in der Kniebeuge diagnostiziert und in weiterer Folge behandelt wurde. Heute ist es so, dass ich noch immer gelegentlich leichte Schmerzen habe, obwohl sich die Thrombose aufgelöst hat und ich an dem betreffenden Bein keine Wärme oder Sonne ertrage.

Ich habe mir dann vor einer Woche Blut abnehmen lassen, um Gewissheit zu haben, ob jetzt alles gut ist mit der Blutgerinnung, jetzt habe ich es schriftlich, dass die Thrombose durch die Impfung verursacht worden war.

Ich hatte dennoch Glück, einem Bekannten aus unserem Ort passierte dasselbe, auch nach der Impfung. Er hat es leider nicht überlebt.

Helga Kleinrad

Kontakt

15 + 2 =

Newsletter

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Arbeit.