Plattform RESPEKT

für Freiheit, Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit

für Freiheit,
Grundrechte
und Rechtsstaatlichkeit

FLASHMOB Klagenfurt am 1. Mai 2021 – im Zeichen von Wahrheit, Frieden und Freiheit

Seit den 1830er-Jahren forderten die ArbeitnehmerInnen bessere Arbeitsbedingungen und einen Achtstunden-Tag ein. In Australien wurde dafür am 1. Mai 1856 seitens der Industrie- und Kohlearbeiter gestreikt. Angelehnt daran gab es zur Durchsetzung des Achtstundentages ebenfalls am 1. Mai 1886 den Aufruf zum Generalstreik der nordamerikanischen Arbeiterbewegung.

Der organisierte Widerstand gegen die neo-feudale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung breitete sich in weiterer Folge in der industrialisierten Welt unter dem Proletariat, der arbeitenden Klasse, weiter aus. Geprägt durch unzählige gewaltvolle Auseinandersetzungen, zwei Weltkriegen und der fortschreitenden Technisierung und mittlerweile Digitalisierung hat sich das Grundproblem, eine Ausgewogenheit und die Verhältnismäßigkeit im Miteinander, noch nicht wirklich gelöst. 

Angekommen im 21. Jahrhundert, gibt es mittlerweile nie dagewesene feudale Machtstrukturen, wo ein freies Geistesleben, Gleichheit im Rechtsleben und eine gerechte Ressourcenaufteilung im Wirtschaftsleben kein Fundament haben. Durch die Coraona-Krise werden die bereits dagewesen Missstände und die sozialen Krankheiten der Gesellschaft nur noch sichtbarer. Die feudalen Machthaber versuchen natürlich mit allen Mitteln, dieses System zu erhalten. Sicher ist es aber, dass es kein Zurück zur „Normalität“ geben wird, weil dieses System krank ist und ein Organismus von sich aus immer gesund werden will!

Deshalb sollen wir unsere Energie zukünftig mehr denn je dem Freiheitsbegriff widmen. Dies erfolgte auch am 1. Mai am Alten Platz in Klagenfurt, wo sich Menschen trafen, denen ein respektvoller Umgang, Geselligkeit, Humor und ein offener Austausch wichtig sind. Hochkulturen zeichnen sich durch gelebte Diversität, selbständiges Denken, kooperatives Handeln und ein friedliches Zusammenleben aus. Diesem Vorbild zu folgen und dabei den irritierten und ängstlichen Menschen die Hand zu reichen, macht Sinn. Denjenigen, die nach wie vor Vertrauen und Wohlgefallen am erkrankten System finden, ist leider nicht zu helfen.

Mensch sein heißt frei sein!

Flashmob - Klagenfurt - 1.  Mai 2021
Flashmob in Klagenfurt am 1.5.2021

Dieser Artikel erschien ursprünglich am 13.5.21 auf konfliktlabor.at

Newsletter