Krankenhäuser: Ungeschützte Daten und falsche Tests
05. Januar 2021

Meine Tochter arbeitet als Diplomkrankenschwester in einem Krankenhaus im 5. Bezirk, und wird daher mindestens einmal, manchmal auch mehrmals pro Woche, auf Covid-19 getestet.

Am 28.12. bekam sie einen Anruf vom Gesundheitsamt, dass sie positiv sei, und zwar seit einem Test am 14.12., gemeldet von einem anderen Krankenhaus im 17. Bezirk. Den ganzen Nachmittag telefonierten ihr Chef und sie hin und her: Erst am 24.12, während ihres letzten Diensts in ihrem Krankenhaus, war sie negativ getestet worden.

Abgesehen davon, dass die halbe Familie nach Weihnachten wegen der Quarantäne unnötig gestresst war, fragt man sich, wie irgendein anderes Krankenhaus in Wien zu den Daten (Namen, Telefonnummer, falschen Testergebnissen usw.) meiner Tochter kommt. Und schlussendlich: Wer war tatsächlich positiv und wurde zwei Wochen lang nicht von der Gesundheitsbehörde unterrichtet?

Kontakt

12 + 4 =

Newsletter

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Arbeit.