Plattform RESPEKT

Wir sind Menschen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft. Uns verbindet ein Ziel: Der Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und auf Basis gemeinsamer Werte Veränderungen anstoßen. Grundrechte, Demokratie und Meinungsvielfalt fördern.

Aktuelles

Genug Intensivbetten in Österreich

Genug Intensivbetten in Österreich

Fakten statt Panik lautet das Motto. Roland Karner, MSc, akad. Caremanager, auch bekannt als der "Gesundheitsmechaniker" im Gespräch mit Gesundheitsökonom FH-Prof. Mag. Dr. Gerhard Pöttler, MBA, MEd über Intensivbetten, Krankenhaus und das Gesundheitssystem....

Tod und Lebendigkeit

Tod und Lebendigkeit

Von Martin Brunner-Kühr Nichts zeigt die Corona Krise deutlicher als unser abgetrennt sein von der Lebendigkeit, die die Erde hervorbringt und beheimatet. Wir verhalten uns wie schlafwandelnde Untote, deren einziges Ziel Zerstreuung und unmittelbare...

Meinungen

In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen gewinnt RESPEKT immer mehr an Bedeutung. Ich unterstütze RESPEKT und hoffe, dass viele dem Beispiel folgen und die noch nie dagewesene Außerkraftsetzung demokratischer Grundrechte und die Beschneidung verfassungsmäßig zugesicherter Rechte wie ich nicht tatenlos zur Kenntnis nehmen wollen.
Als Pazifist versuche ich mit dieser im Ehrenkodex von RESPEKT verankerten Grundhaltung auch gewalttätige Proteste zu verhindern, da die Regierung damit den Einsatz von Gegengewalt legitimiert sehen würde. Betrachtet man nämlich die Entwicklung der letzten Monate, die noch zum Jahreswechsel 2019/20 niemand für möglich gehalten hätte, muss man die Auswirkungen einer derartigen Gewaltspirale bedauerlicherweise ebenfalls als Möglichkeit in Betracht ziehen – und das gilt es mit allen demokratischen Mitteln zu verhindern.

Prof. DDr. Martin Haditsch

Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

Freiheit und Respekt bilden die Grundvoraussetzung für die Gesundheit eines Volkes. Angst und Panik schwächen das Immunsystem und machen uns anfällig für Krankheiten. Ein solides demokratisches System braucht Offenheit, Wahrheitsliebe, gegenseitiges Vertrauen und ein konstruktives Miteinander.

Dr. Gerhard Weiland

Arzt für Allgemeinmedizin Homöopathie und Lebe Stressfit Coaching

Die Gruppe RESPEKT liegt mir sehr am Herzen, denn ich bin für die sofortige AUFARBEITUNG der tiefen Verletzungen die uns allen auf Grund eines Lockdowns, der zu keinem Zeitpunkt notwendig oder auch nur gerechtfertigt war, in den letzten Monaten zugefügt wurden: emotional, intellektuell, körperlich, finanziell, spirituell, als Einzelne und als Gesellschaft. Vor allem aber wollen wir die ALTERNATIVEN suchen, diskutieren, aktiv vorleben und vorerst denkerisch und schriftlich manifestieren, die uns hin zu einer gelebten demokratischen Gesellschaft bringen sollten. Für die Umsetzung brauchen wir unbedingt eine breite Solidarität die, über alle philosophischen, ethnischen, glaubens, politischen, gesellschaftlichen und Altersschranken hinweg, in Gang kommt.

Udo Preis

Musikveranstalter

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit“, heißt es. Das scheint auch für auch für den Corona-Virus zu gelten. Wenn die Wahrheit zur beliebigen Nachrichten-Ware mutiert, dann steht das Ende der Demokratie vor der Tür. Gegen Angst-Propaganda, Manipulation und Zensur hilft nur eine wachsame Zivilgesellschaft. Dafür steht „Respekt“. – Der mangelnde RESPEKT unserer Politiker gegenüber seinen Bürgern und ihren über Jahrhunderte hinweg hart erkämpften Grund- und Menschenrechten empört mich zutieftst.

Dr. jur. Herbert Schneider

Ich bekenne mich zur Gruppe RESPEKT, weil ich das Schüren von Ängsten, das Verhängen einschneidender, folgenschwerer Maßnahmen ohne transparenter und sachlich nachvollziehbarer Begründung als unzumutbar empfinde. Unerträglich empfinde ich auch das Ausgrenzen und diffamieren Andersdenkender. Mit der Gruppe RESPEKT trete ich ein für einen gewaltfreien, sachlichen Diskurs über wesentliche Gegenwarts- und Zukunftsfragen als Grundvoraussetzung wahrer Demokratie und einer lebensfreundlichen Welt mit Zukunft.

Dr. Peter Weish

Humanökologe

Ich möchte die derzeitige volksbiologische Gesundheitsbetrachtung zu einem ganzheitlichen Verständnis von MENSCH SEIN ausweiten.
Der Mensch ist mehr als sein Testergebnis,
Ich möchte weg von der Verordnungskultur hin zur Diskurskultur.
Mein Fokus liegt auf Kinder, Jugendliche und Studierende. Sie haben ein Recht auf Bildung ohne Brechung und Demütigung weder durch Pädagogen*innen noch durch Eltern. Nie wieder Befehlsnotstand.

Dr. phil. Merith Streicher

Dozentin, Ganzheitliche Therapeutin

Es ist dringend notwendig, die Entscheidungsgrundlagen und Entscheidungsprozesse für die massivsten Eingriffe in die Gesellschaft und Wirtschaft, die unser Land je gesehen hat, offenzulegen und aufzuarbeiten und die Lehren für die Zukunft daraus zu ziehen.

Arno Hagen (im Namen der BEWEGUNG2020)

Digital Consultant

Absolute Kontrolle und Gehorsam, erschlichen durch das Schüren von Angst und gepaart mit Zwang und Strafen, ist eine menschenverachtende Strategie der Eskalation. Sie stehen diametral den hilfreichen Erkenntnissen unserer Geschichte als Menschenfamilie entgegen. Werte, wie Mitgefühl, Weisheit und viele andere sind dabei, aus unserer Gesellschaft zu verschwinden, wären aber die Ingredienzien, um dieser Krise mit Um- und Weitsicht zu begegnen. Da wir nur gemeinsam diese Werte einfordern und zurückholen können, bin ich Teil der Gruppe RESPEKT geworden. Wir müssen die dramatischen Veränderungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen sichtbar machen. Als buddhistischer Zen-Priester und Seelsorger stehe ich den Menschen sehr nahe, und habe Gelübde abgelegt, um ihre Leiden zu lindern, egal, ob sie unter dem Virus oder den Maßnahmen leiden. Ich will nicht abwägen, welches Leiden mehr wiegt, aber die Maßnahmen betreffen alle, was man zum Glück vom Virus nicht behaupten kann, noch dazu überleben ihn über 99%. Das ist weltweit eine belegte Tatsache.
Stellt euch euren Ängsten und öffnet dadurch eure Herzen!

Shinko Andreas Hagn

Zen-Priester, Seelsorger und Unternehmer

Wer gegen die Natur handelt, der kommt nicht weit. Wenn die Regierung derzeit mit ihren Verordnungen auf die Vermeidung von Kontakten setzt, dann handelt sie gegen die Natur des Menschen und nimmt ihm seine Stärke. Die Maskenverordnung und die Aufforderungen Abstand zu wahren, halten das Immunsystem, welches den permanenten Austausch mit dem Umfeld braucht, um up-to-date zu sein, ebenfalls auf Sparflamme. So kann man weder psychische noch physische Gesundheit fördern.

Für mich entspricht RESPEKT einem freien Raum, indem alle zusammen kommen dürfen, um sich auszutauschen, sich Mut zu machen und gestärkt ein Stück weiter zu gehen.

Mag. Christiane Grüner

Kunsthistorikerin, Künstlerin, Arbeit mit Mensch&Hund

Mich beschäftigt gerade die Angst der Menschen sehr – einerseits die Angst vor einer Ansteckung und davor unwissend jemanden anderen anzustecken, andererseits die Angst vor irgendwelchen rechtlichen Konsequenzen. Dadurch wird manches Gegenüber zur potenziellen Gefahr. Viele Menschen haben derzeit das Urvertrauen in das Leben verloren. Es ist für mich, als würde man einem Kaninchen ständig die Schlange vor Augen halten. Die breite Bevölkerung nimmt dadurch viele Kollateralschäden und Rechtsbrüche, die durch die verordneten Maßnahmen entstehen, in Kauf. Ich finde Angst sollte nicht im Mittelpunkt unseres Lebens und Handelns stehen, deshalb möchte ich durch meine Arbeit für RESPEKT zur wissenschaftlichen Aufklärung beitragen.
Stellt euch euren Ängsten und öffnet dadurch eure Herzen!

Andrea Gutenbrunner

Unsere Demokratie in Gefahr

Eine wichtige Nachricht von Prof. DDr. Martin Haditsch

Offener Brief an die Bundesregierung

Die Plattform RESPEKT richtet sich angesichts der Entwicklungen und Maßnahmen als Reaktion auf die SARS-CoV2 Pandemie in einem offenen Brief an die österreichische Bundesregierung.

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Benjamin Franklin

Hier können Sie Geld, Zeit oder Wissen spenden

Lassen Sie Ihr Geld etwas Sinnvolles tun! Unterstützen Sie die Plattform RESPEKT zur Stärkung der Zivilgesellschaft.

Oder möchten Sie sich lieber selber engagieren und Zeit spenden?
Dann klicken Sie bitte hier
.

Spendenkonto:
IBAN: AT52 2011 1842 3440 2401
BIC: GIBAATWWXXX

Kontakt

4 + 2 =

Newsletter

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Arbeit. Sie können sich jederzeit wieder aus dem Verteiler entfernen.